Den Bandsound einer Band wie Axé Yeti UFO zu fassen fällt schwer - Eine merkwürdige Mischung verschiedener EDM-Stile? Nu Jazz? Pop? Damit hat man vielleicht ihre Einflüsse und das von ihnen verarbeitete Material in Worte verpackt, doch so leicht lässt sich das Gesamtpaket nicht verschnüren:
Ihre Live-Performance findet irgendwo zwischen losgelöster Improvisation und tighten Grooves statt. Oft weiß die Band selber nicht, wo genau der Weg hin führt, bis auf einmal alles zusammen läuft und Dinge entstehen, die viel größer sind als die Summe der einzelnen Musiker.
Dabei ist das Konzept einfach: Die vier Jungs spielen auf “echten” Instrumenten: Gitarre+Sampler, Bass, Drums, Keyboards. Live wird das ganze durch ein Laptop-Setup geschickt, durch Filter, Delays, Verzerrer, Effektprozessoren. Und auf einmal klingen die vier Berliner gar nicht mehr nach Band, sondern... eben irgendwie anders. Hört selbst. booking@axeyetiufo.com
Den Bandsound einer Band wie Axé Yeti UFO zu fassen fällt schwer - Eine merkwürdige Mischung verschiedener EDM-Stile? Nu Jazz? Pop? Damit hat man vielleicht ihre Einflüsse und das von ihnen verarbeitete Material in Worte verpackt, doch so leicht lässt sich das Gesamtpaket nicht verschnüren:
Ihre Live-Performance findet irgendwo zwischen losgelöster Improvisation und tighten Grooves statt. Oft weiß die Band selber nicht, wo genau der Weg hin führt, bis auf einmal alles zusammen läuft und Dinge entstehen, die viel größer sind als die Summe der einzelnen Musiker.
Dabei ist das Konzept einfach: Die vier Jungs spielen auf “echten” Instrumenten: Gitarre+Sampler, Bass, Drums, Keyboards. Live wird das ganze durch ein Laptop-Setup geschickt, durch Filter, Delays, Verzerrer, Effektprozessoren. Und auf einmal klingen die vier Berliner gar nicht mehr nach Band, sondern... eben irgendwie anders. Hört selbst.